WMDEDGT – ein Start

Einen Tag verspätet, aber nun gut, die Ausrede gibt es weiter unten (Grüße an die Kollegin Eva bei Twitter)…
Was ich eigentlich den ganzen Tag mache – es gibt feste Routinen, gestern wurde die Routine leider unterbrochen, weil ich nicht im Büro war. Schon am Donnerstag merkte ich eine ankommende Erkältung und fing an Tee zu trinken und mich hinzulegen. Normalerweise werde ich nicht krank, in den letzten drei Jahren hatte ich nichts, während die Kinder und die Frau immer mal was aus Kindergarten oder Schule anschleppten.

6:00 Uhr: Wie immer geht der Wecker und ich stehe direkt auf. Nicht gut geschlafen, das merke ich daran, dass der Handyakku fast leer ist. Wenn ich nachts wach werde, mache ich mir übers Handy eine Drei-Fragezeichen-Folge zum Einschlafen ein, in dieser Nacht war ich wohl dreimal länger wach. Zweimal wach geworden wegen Nase-zu, einmal, weil der 5jährige rief und ich ihn dann in unser Bett hochgeholt habe.
Also, runter in die Küche, Kaffee machen, nach der Zeitung sehen, die derzeit leider immer sehr spät kommt. Um 7/7:30 Uhr brauche ich keine Tageszeitung mehr… Aber in der Regel haben wir eine gute Dreiviertelstunde um noch einen Kaffee zu trinken und die Zeitung zu lesen.

6:45 Uhr: Ich wecke unten den 7jährigen und hole ihn hoch zu uns. Dort werden dann  im besten Fall beide Kinder wach, was für den weiteren Verlauf des Tages gut ist.

7:00 Uhr: Allgemeines Aufstehen, Klamotten für die Kinder rauslegen, Diskussionen mit dem Kleinen, weil er seit Wochen nur noch sein neues Harry-Potter-TShirt anziehen will. Frühstück für die Kinder vorbereiten, dass sie dann mit in Schule/ Kindergarten mitnehmen.

7:30 Uhr: Der Große wird vom Nachbarskind aus derselben Klasse abgeholt. Ich bin derweil angezogen und mir läuft stetig die Nase plus leichte Kopfschmerzen und Husten.

7:35 Uhr: Kind 2 und ich verlassen das Haus, denn um…

7:41 Uhr: …kommt der Bus in die Stadt. Wir fahren übers Klinikum bis Misereor, dort sind es nur 5 Fußminuten bis zum Kindergarten. Im Gegensatz zu anderen Eltern haben wir an den Spielzeugtag gedacht.
Wo ich normalerweise nun weiter in Richtung Büro laufe, gehe ich nun zum Bus zurück und fahre nach Hause. Krankmeldung an die Bürokollegin und den ehrenamtlichen Chef gehen per Whatsapp raus.

8:10 Uhr: Endlich auf dem Sofa – kleines Frühstück und viel Tee. Dazu „Better Call Saul“, ich bin am Ende der dritten Staffel.

14:30 Uhr: Etwas geschlafen, viele Taschentücher verbraucht. Ich gehe wieder zum Bus, um den Kleinen vom Kindergarten abzuholen – was für ein unproduktiver Tag…

16:10 Uhr: Ich liege wieder auf dem Sofa, der Große kommt aus der Schule. Beide Kinder laufen hoch zu ihrem 92-jährigen Uropa, das ist nur den Garten hoch, dort gibt es immer Eis o.ä.

17:30 Uhr: Die Frau des Hauses ist aus der Schule/ dem Amt zurück. Wir planen grob den Kindergeburtstag des Großen, er möchte einen Harry-Potter-Geburtstag. Wir fahren noch zu Frankenne/ Action, um Material für die Einladungen zu kaufen.

18:00 Uhr: Jetzt noch zu #WMDEDGT bloggen – ne, da habe ich jetzt echt keinen Kopf zu und will lieber irgendwo liegen…

19:30 Uhr: Abendessen – Gemüsesuppe – genau das Richtige bei meiner Erkältung. Ich merke, dass ich ins Bett gehöre und liege um…

21:00 Uhr… schon drin. Von Wochenende ist nichts zu spüren, morgen müssen die Frau und der Große in ihre jeweiligen Schulen, Tag der offenen Tür. Frühes Einschlafen…

Ein Gedanke zu “WMDEDGT – ein Start

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.